Supply Chain Management & Operations

Erfolgreiche Unternehmen können sich den ständig wachsenden Anforderungen hinsichtlich Flexibilität und Reaktionsfähigkeit in volatilen Wertschöpfungsketten optimal anpassen. Transparenz, Integration und Effizienz im Material- und Informationsfluss innerhalb eines Unternehmens und netzwerkübergreifend ermöglichen einen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil. Aus unserer Erfahrung ergeben sich hierbei zwei Erfolgsfaktoren. Zum einen die Einführung und Optimierung von Prozessen in der gesamten Lieferkette. Zum Anderen bedarf es einer Umsetzungsmethodik, die sowohl Management als auch Mitarbeiter von Anfang an miteinbezieht. Der komplementäre Beratungsansatz von CNX hat stets beide Erfolgsfaktoren im Blick.

Ihre Ansprechpartner

Umstellung der Produktionsplanung eines Lieferanten der Automobilindustrie

"Ein mittelständischer Lieferant der Automobilindustrie geriet in Lieferengpässe und konnte die Versorgung des OEMs nicht sicherstellen. Wir haben das Unternehmen bei der Umstellung seiner Produktionsplanung unterstützt und dabei Rüstvorgänge gezielt platziert. Dadurch konnten Rüstzeiten um bis zu 20% reduziert und die Stückzahl erhöht werden. Zusätzlich hat die Einplanung von Batches ähnlichen Materials die Qualität dauerhaft erhöht."

Produktivität

Ressourcen effektiver nutzen

Die Produktivität zu steigern ist ein allgegenwärtiges Vorhaben in Unternehmen aus allen Branchen, da ungenutzte Ressourcen kostspielig sind. Dabei ist der Begriff allerdings weit gefasst, wodurch sich eine Fülle an Möglichkeiten und Stellhebeln bietet. Schnell entstehen Komplexität und die Schwierigkeit, gezielte Maßnahmen zu identifizieren. Um die richtige Vorgehensweise für Ihr Unternehmen zu finden, unterstützen wir Sie gerne mit unserem Fachwissen und unserer Erfahrung, damit Sie Ihre Produktivität nachhaltig erhöhen und somit Ihre Unternehmensziele erreichen können.

 
 

Flexibilität

Im dynamischen Umfeld agieren

Starre Prozesse und Strukturen, die seit Jahrzehnten gewachsen sind, können die Komplexität und Volatilität heutzutage oftmals nicht mehr beherrschen. Dadurch entstehen Engpässe oder ungenutzte Kapazitäten, die zu erhöhten Kosten und sinkenden Umsatz führen. Um am Markt zu bestehen, muss ein Unternehmen in der Lage sein, sich flexibel auf verändernde Umstände und äußere Einflüsse anzupassen. Prozesse in Vertrieb, Produktion und Einkauf müssen ineinander verzahnt und die Planung übergreifend abgestimmt sein. Wir unterstützen Unternehmen gerne dabei, Prozesse flexibel zu gestalten.

Flexibles Lieferantennetzwerk eines Automobilherstellers

"Um schneller auf marktbedingte Volatilität reagieren zu können, war es Ziel eines OEMs der Automobilindustrie, seine Supply Chain flexibler zu gestalten. Versorgungsprobleme sollten dabei schneller und effektiver bewältigt werden können. Wir haben das Unternehmen dabei unterstützt, Prozesse und Tools zu entwickeln, um Kapazitäten im Lieferantennetzwerk kurzfristig anzupassen. Bedarfsschwankungen bis zu 15% konnten somit abgefangen werden."

 

Transparenz

Kennzahlenbasiert planen, steuern und gestalten

Kennen Sie Ihre aktuelle Lieferqualität, den Effizienzgrad Ihrer Produktion oder Ihre Logistikkosten für Transport, Umschlag und Lagerung? Eine Kosten- und Prozesstransparenz in der Wertschöpfungskette schafft die Basis, um schnell auf Veränderungen reagieren zu können. Diese ist die Grundlage für den Aufbau einer zuverlässigen Planung und Steuerung und versetzt Sie in die Lage, zielgerichtet die richtigen Optimierungsmaßnahmen auswählen zu können. Nun stellt sich die Frage: Managen Sie Ihre Wertschöpfungsketten bereits kennzahlenbasiert?

Einführung eines zielorientierten SCM-Controllings bei einem Anlagenbauer

"Ein Anlagenbauer aus dem Mittelstand hatte zum Ziel, neben der Liefertermintreue die Qualität und Effizienz in der Produktion zu verbessern. Mit der Einführung eines SCM-Controllings konnten wir zunächst die Transparenz über die Leistungsfähigkeit der gesamten Supply Chain herstellen. Auf dieser Basis identifizierten wir mit dem Team gemeinsam die richtigen Stellhebel und konnten zielgerichtet Methoden und Werkzeuge des Lean Managements ableiten."

Kostenoptimierung

Nachhaltige Erhöhung der Bottom-Line

Entlang der Supply Chain sind Unternehmen mit Kostendruck in verschiedenen Bereichen und auf unterschiedlichen Ebenen konfrontiert. Es geht um Wettbewerbsfähigkeit und somit um das Überleben in einem anspruchsvollen Umfeld. Sei es in der Beschaffung, Logistik, Produktion, Distribution oder direkt am Produkt. Alles hat eine Auswirkung auf das Unternehmensergebnis und überall sind Einsparpotenziale zu finden. Durch unsere langjährige Expertise und umfassenden Blick helfen wir Ihnen, Ihre Kosten zu senken und somit ihre Margen zu vergrößern. 

Produktkostenoptimierung in der Nutzfahrzeugindustrie

"Ein Nutzfahrzeughersteller musste seine Produktkosten bei gleichbleibender Qualität senken, um im Wettbewerb bestehen zu können. Durch einen zero-based Ansatz gelang es dem Projektteam, ein Baseline-Produkt zu generieren, das die fundamentalen Kundenanforderungen erfüllte und gleichzeitig Raum für Sonderausstattungen erlaubte. Als Ergebnis konnte man eine nachhaltige Produktkosteneinsparung von 5% nachweisen."

 

SCM-Strategie

Lieferketten langfristig effizient gestalten

Steigende Serviceerwartungen der Kunden, kürzer werdende Produktzyklen und eine hohe Volatilität der Nachfrage fordern ein effizientes und flexibles Logistiknetzwerk. Ein solches Netzwerk zu schaffen, ist für Unternehmen eine Herausforderung, da sowohl die Zusammenarbeit mit Kunden und Lieferanten intensiviert werden muss, als auch interne Prozesse angepasst werden müssen. Um diese Aufgabe zielgerichtet umzusetzen, ist eine Strategie notwendig, in welcher das dynamische Umfeld eines Unternehmens auf lange Frist berücksichtigt wird. Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir gerne eine solche Strategie, um Ihre Potentiale für eine langfristig effiziente Supply Chain auszuschöpfen.

Dynamische Simulation zum Optimieren einer Supply Chain

"Ein mittelständischer Kunde aus der Logistikbranche wollte seine Disposition und Auslieferung umstrukturieren. Dabei bestand Unsicherheit hinsichtlich der geforderten Lieferzeiten und der langfristigen Höhe der Nachfrage. Durch dynamische Simulationen haben wir Lieferwege modelliert und im Zeitverlauf unter schwankenden Größen getestet. Damit konnten wir unserem Kunden helfen, seine Logistikstrukturen trotz Unwägbarkeiten zielgerichtet zu gestalten."

 

Industrie 4.0

Vernetzung in der Fertigungsindustrie

Was bedeutet Industrie 4.0 für ein Unternehmen? Wie tiefgreifend sind die Effekte auf eine Wertschöpfungskette?

Solche Fragen entstehen, wenn die Thematik Einzug in ein Unternehmen hält. Technologische Treiber wie das Internet der Dinge, cyber-physische Systeme und Big Data ermöglichen neue Geschäftsmodelle und tragen zur Effizienzsteigerung entlang der Supply Chain bei. Wir beraten Sie gerne, welche Chancen sich für Ihr Unternehmen bieten, aber auch welche Risiken bei der Umsetzung von  Industrie 4.0 entstehen.

Unsere Erfolgsfaktoren in der Umsetzung

„Die Vernetzung ihrer Supply Chain stellt für unserer Kunden eine komplexe Herausforderung dar. Wir schlagen folgendes Vorgehen vor:  Gemeinsames Erarbeiten der Zielsetzung und einer Strategie, Voraussetzungen für I4.0 in den Prozessen schaffen und Technologien passend integrieren. Dabei ist es essentiell, den Mitarbeitern eines Unternehmens die Chancen von Industrie 4.0 nachhaltig aufzuzeigen.“

 

Digitalisierung

Den digitalen Wandel erfolgreich beschreiten

Wann lohnt es sich, etablierte Prozesse im Unternehmen zu verändern und mit welchen Technologien? Unzählige Möglichkeiten der Digitalisierung stehen Unternehmen zur Verfügung, um sowohl interne Abläufe als auch Prozesse im gesamten Wertschöpfungsnetzwerk weiter zu verbessern. Trotz der vielfältigen neuen digitalen Lösungen sind jedoch auch heute noch viele Geschäftsprozesse manuell, intransparent und fehleranfällig. Um das vollständige Potential auszunutzen, ist eine durchgängige Digitalisierung von Geschäftsprozessen entscheidend. Hierzu ist es notwendig, ein gesamthaftes Zielbild zu entwickeln, um somit Schritt für Schritt den digitalen Wandel im Unternehmen zu gestalten.

Quick-Check zur Digitalisierung von Prozessen in KMUs

"Mit unserem Digitalisierungs-Quick-Check bestimmen wir die digitale Reife in Ihrem Unternehmen. Es ist der Startpunkt zur Ermittlung von Handlungsfeldern, sowie der Erarbeitung einer individuellen Digitalisierungs-Roadmap. Dabei werden unterschiedlichste Prozesse betrachtet, angefangen in der Entwicklung, über Einkauf- und Produktionsprozesse bis hin zu Aftersales- und Service-Tätigkeiten."

 

Nachhaltigkeit

Ökologisches Bewusstsein integrieren

Beim Kauf von Konsumgütern hat sich längst ein ökologisches Bewusstsein auf Verbraucherseite etabliert. Um entsprechende Produkte anbieten zu können, werden Strategien von Unternehmen mehr und mehr durch Nachhaltigkeit beeinflusst. Dabei gerät die eigene Supply Chain gerade unter dem Aspekt des CO2-Footprints mit in den Fokus. Maßnahmen hierfür müssen jedoch nicht nur aus ökologischen Gründen beschlossen werden, denn oftmals gehen Kosteneinsparungen damit Hand in Hand. Gerne finden wir gemeinsam mit Ihnen heraus, auf welchen Wegen sich beide Ziele in Ihrem Unternehmen realisieren lassen.

Monitoring Auslastung und CO2-Ausstoß

von JIT-Transporten

"Ein Automobil-Hersteller beauftragte uns mit dem Monitoring von JIT-Transporten an seine Werke. Dabei wurden Transportdaten strukturiert ausgewertet hinsichtlich der Auslastung von LKWs und deren CO2-Ausstoß. Es gelang uns sowohl Potenziale für eine höhere Kapazitätsauslastung, als auch mögliche CO2-Einsparungen aufzudecken. Somit konnte unser Kunde ökologische und wirtschaftliche Ziele kombiniert umsetzen."